binicfuel small

   

P1050255 small

µTyre (micro-Tyre) Anlagen sind besonders für die Verarbeitung von Altreifen konzipiert.

 

Altreifen benötigen aufgrund ihrer Konsistenz eine äusserst robuste Zerkleinerungstechnik um dann das Granulat zu Motortauglichem Leichtöl verarbeiten zu können. Eine besondere Kombination der Zerkleinerungstechnik in Verbindung mit den Bionicfuel reaktoren und einer Petrochemischen Nachbearbeitung zeichnet dieses Verfahren aus und macht es sehr wirtschaftlich.

Die Verölung von Altreifen ist eine der möglichen Anwendung der microfuel Technologie. Aufgrund des hohen Energiegehaltes und der homogenen Zusammensetzung von Autoreifen eignet sich dieser Ausgangsstoff besonders gut zur Verarbeitung. In einem Vorprozess müssen die Autoreifen so zerkleinert werden, dass ein Granulat von etwa 20mm Größe entsteht. Hierzu sind auf dem Markt gängige Shredder Anlagen verfügbar. Im Gegensatz zu anderen System ist es bei der Bionic microfuel Technologie nicht notwendig die, in den Reifen eingelegte, Stahlbänder zu entfernen. Diese werden im Shredder einfach mit zerkleinert und nach der Verölung mittels Magnetabscheider aus der Kohle entfernt. Altreifengranulat lässt sich zu etwa 50% zu nutzbaren Kraftstoffen umsetzen. Das Reifen Öl enthält noch Restschwefel, der entfernt werden muss, weißt aber schon in der ersten Destillationsstufe die Eigenschaften von leichtem Heizöl/Diesel auf.Die als Nebenprodukt entstehende Kohle hat einen Heizwert von ca. 30MJ/kg, ist sehr gut brennbar und kann für weitere Anwendungen, wie z.B. die Korund Herstellung oder zur Energiegewinnung verwendet werden. Die bei der Reifen Verölung entstehenden Aromaten bestehen größtenteils aus Limonen das bei niedrigen Temperaturen separiert und gereinigt werden kann und einen hohen Marktwert besitzt.


Reifen Line
 
Im Schaubild ist eine Anlage mit ca. 60.000 Jahrestonnen Reifengranulat dargestellt.
 

Flussdiagramm

 

   
© (c) 2015 by Bionic Laboratories BLG GmbH, Germany, patents pending, all rights reserved